Aktuelle Förderung von Sanierungsmaßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz an Gebäuden

Dämmung

Inhaltsverzeichnis

Diesen Beitrag Teilen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Förderung energetischer Sanierungsmaßnahmen : Mindestens 20 % steuerliche Abschreibung

Infos zur Förderung untenstehend!

Wenn energetisch wirksame Sanierungsmaßnahmen am Gebäude durchgeführt werden, wird dies vom Staat auf zweierlei Weisen gefördert:

1.

Förderung durch das BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle). Siehe unter: https://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Sanierung_Wohngebaeude/Gebaeudehuelle/gebaeudehuelle_node.html

Um diese Förderung zu erhalten, muss ein Energieberater eingeschaltet werden. Auch diese Kosten werden vom Staat mit 50% gefördert. Sinnvoll ist diese Form der Förderung vor allem bei komplexeren Maßnahmepaketen (Gebäudehülle, Fenster, Heizungstechnik, erneuerbare Energien). Die Mindest-Investitionssumme beträgt 2.000 €. Die Durchführung der Maßnahmen darf nicht begonnen werden, bevor der Förderantrag (vom Energieberater gestellt) bewilligt wurde. Bei Erstellung eines iSFP wird die Fördersumme um 5% erhöht.

2.

Ähnliches gilt für die kfW (Einzelmaßnahmen). Zur Zeit (26.01.2022) zwar auf Eis gelegt, wird aber in Kürze wieder aktiviert.

3.

Wenn jedoch ausschließlich Einzelmaßnahmen durchgeführt werden, ist die steuerliche Förderung nach §35c EStG sinnvoll.

 BAFA/kfW-FörderungSteuerförderung
Mindestanforderungen (siehe unten)https://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Sanierung_Wohngebaeude/Gebaeudehuelle/gebaeudehuelle_node.htmlhttps://www.bafa.de/DE/Energie/Effiziente_Gebaeude/Sanierung_Wohngebaeude/Gebaeudehuelle/gebaeudehuelle_node.html
Mindest-Auftragssumme2.000 € bruttokeine
Förderhöhe bei Einzelmaß-nahmen20% der Gesamt-Brutto-Kosten. Wenn ein individueller Sanierungsfahrplan erstellt wurde, weitere 5%20%
AntragstellungJa, durch Energieberater (kostenflichtig)Nein
Beginn der MaßnahmeErst nach Bewilligung! (sonst förderschädlich)jederzeit
AuszahlungIn kompletter Summe nach Fertigstellung der Maßnahme7% Nachlass auf Steuerschuld im ersten darauffolgenden Jahr, 7% im nächsten Jahr, 6% im dritten Jahr
NachweisBescheinigung des EnergieberatersRechnung und Fachunternehmererklärung des Handwerkers
Sinnvoll beiKomplexeren Maßnahmenpaketen, teureren SanierungenPreisgünstigen Einzelmaßnahmen

Für beide Förderinstrumente gilt, dass die Maßnahmen bestimmte Energiesparwerte (“U-Werte”) erreichen müssen. Es ist jedoch nicht verboten, noch besser zu dämmen, in vielen Fällen ist eine noch bessere Dämmung als die vom Gesetzgeber geforderte sinnvoll.

Einblas-Dämm-Maßnahmen, die gefördert werden:

Lfd. Nr.Energetische MaßnahmeMindestanforderungenEnergetisch, ökologisch und wirtschaftlich sinnvollBeispiel
1.1.WDVSU-Wert max 0,2 W/m²KU-Wert 0,13 W/m² K24 cm Polystyrol WLS 032
1.1. Gold-StandardVorgehängte HolzkonstruktionübertroffenU-Wert 0,12 W/m²KDämmraum- Konstruktion 28 cm mit Supafil oder Zellulose gedämmt, verputzte Heraklith-Platte
1.2.Kerndämmung zweischaliges MauerwerkMax. lambda-Wert des Kerndämm-Materials 0,035 W/mK Supafil (KNAUF), Polystyrol-KD
1.2. Platin-StandardEinblasdämmung GebäudetrennfugeübertroffenU-Wert 0,0 W/m²KGebäudetrennfuge mit Supafil füllen
1.2 Gold-StandardKerndämmung plus WDVS bzw. Dämmraum-KonstruktionübertroffenU-Wert 0,13 W/m²K7 cm Supafil plus 16 cm WDVS WLS 032 bzw. Dämmraum-Konstruktion, 18 cm dick
1.4.Innendämmung FachwerkU-Wert max 0,65 W/m²K 4 cm Zellulose-Innendämmung WLS 039
1.4. Gold-StandardInnendämmung FachwerkübertroffenU-Wert 0,2 W/m²K17 cm Innendämmung WLS 039
2.1.DachflächenU-Wert max. 0,14 W/m²K 14 cm Sparren plus 14 cm Dämmraum-Element, mit Supafil WLS 035 oder Zellulose WLS 039 gedämmt
2.3.FlachdächerU-Wert max 0,14 W/m²K  
2.3. Platin-StandardFlachdächerübertroffenU-Wert 0,12 W/m²K14 cm Balkenlage mit Einblasdämmung gefüllt, 14 cm Aufdachdämmung XPS WLS 035 (Umkehrdach), evtl. mit Dachbegrünung
3.1.Obere GeschoßdeckenU-Wert max 0,14 W/m²K Offenes Aufblasen oder begehbare Konstruktion 28 cm dick
3.1. Platin-StandardObere GeschoßdeckenübertroffenU-Wert 0,1 W/m²KOffenes Aufblasen oder begehbare Konstruktion Dämmdicke mindestens 35 cm
3.2.Decken gegen unbeheizte Räume sowie KellerdeckenU-Wert max 0,25 W/m²K Abgehängte Konstruktion, 13 cm Einblasdämmung
3.2. Gold-StandardDecken gegen unbeheizte Räume sowie KellerdeckenübertroffenU-Wert 0,2 W/m²KEinblasdämmung Balkenlage Holzfußboden, 8 cm, plus abgehängte Konstruktion 9 cm Einblasdämmung

Mehr zu entdecken